Tina ist verliebt

tl_files/edsa/2012/Buch-Tina-ist-verliebt.jpg  Steffi Geihs, 1980 in Garmisch-Partenkirchen geboren, studierte
  Soziale Arbeit in Benediktbeuern. Seit 2004 ist sie in einer
  Heilpädagogischen Tagesstätte in München beschäftigt.
  Zusätzlich absolvierte sie eine Ausbildung zur Fachjournalistin
  und lernte dabei u.a. in den Redaktionen von »P. M. Magazin«
  und »Süddeutsche Zeitung Magazin«. Heute arbeitet sie
  nebenberuflich als freie Journalistin mit den Spezialgebieten
  »Soziales« und »Pädagogik«.

 

 

 

Eine besondere Geschichte für
besondere Jugendliche

Eine hinreißende Erzählung von der ersten Liebe zwischen
zwei Teenagern – zugeschnitten auf jugendliche Leser mit
einer geistigen Behinderung.
Tina, ein siebzehnjähriges Mädchen, verliebt sich in ihren Klassenkameraden
Paul, der wie sie eine geistige Behinderung hat.
Sie durchlebt all die Irrungen und Wirrungen, die damit einhergehen
– bis zum Happy End. Das Besondere an der witzigen
und warmherzigen Geschichte: Sie ist in punkto Stil, Aufbau
und Darstellung speziell für Jugendliche und junge Erwachsene
mit einer geistigen Behinderung geschrieben – eine Personengruppe,
für die es ansonsten kaum Literatur gibt.

 

♥ mit 13 farbigen Illustrationen von Friedrich Wall

 

♥ Marktlücke auf dem Buchmarkt: Für Jugendliche und junge
Erwachsene mit geistiger Behinderung oder Lernbehinderung
gibt es so gut wie keine Literatur

 

♥ große Zielgruppe: Allein in Deutschland gibt es etwa
700 000 Menschen mit geistiger Behinderung. Etwa 400 000
Schüler werden derzeit in Deutschland an Förderschulen unterrichtet.
Dazu kommen etwa 15 000 Sonderschüler in Österreich
und 50 000 in der Schweiz.

Zurück